Logo Aufzug24Logo Aufzug24
Bild Aufzug
Günstigen Aufzug finden
Vergleichen Sie unverbindlich mehrere Angebote
Wo soll der Lift installiert werden?
In welchem Gebäudetyp wird der Lift eingebaut?
Für wie viele Etagen ist der Lift gedacht?
Wie möchten Sie den Lift kaufen?
Wann wird der Lift benötigt?
Ihre Postleitzahl
Für die Suche nach Anbietern in Ihrer Region


Wer soll die Angebote erhalten?
Menü

Otis Aufzüge – Preise, Kosten und Erfahrungen

Otis Elevator Company ist der weltweit größte Hersteller von vertikalen Transportlösungen, insbesondere von Aufzügen und Fahrtreppen. Das Unternehmen wurde 1854 in Yonkers, New York, USA, von Elisha Otis gegründet, der einen Sicherheitsmechanismus für Aufzüge erfand.

Aufzug PreisvergleichKostenlos & unverbindlich
3 Vergleichsangebote
einholen!

OTIS ist der weltweit größte Hersteller und Instandhalter von Produkten für den Personenverkehr, darunter Aufzüge, Rolltreppen und Rollsteige. Vor mehr als 160 Jahren vom Erfinder des Sicherheitsaufzugs gegründet, bietet OTIS Produkte und Dienstleistungen in mehr als 200 Ländern an und wartet weltweit etwa 1,9 Millionen Aufzüge und Fahrtreppen.

Der Firmengründer, Elisha Otis, war ein Pionier und erfand die weltweit erste Sicherheitsbremse und den ersten Personenaufzug. Seit ihrer Gründung im Jahr 1854 hat Otis seine Fähigkeit zur Anpassung bewahrt. Von 1976 bis 2020 war Otis eine Tochtergesellschaft der United Technologies Corporation. Die Firma wurde am 3. April 2020 ausgegliedert.

Otis verfügt über einen Testturm für Aufzüge in Bristol, CT, der etwa 28 Stockwerke umfasst. Das Unternehmen bietet dort auch Führungen an. In erster Linie testet Otis den freien Fall mit neuen und alten Aufzügen.

Otis Aufzüge und Internet der Dinge (IoT)

Die Otis ONE-Technologie dient als Plattform für das Internet der Dinge. Ziel des Systems ist es, mittels Datenanalyse Daten zu sammeln und mit prädiktiven Algorithmen die Gesamtleistung der Aufzüge zu verbessern. Das System ist so konzipiert, dass es sich durch den Einsatz von Cloud-Konnektivität und maschinellem Lernen anpassen kann. Die Technologie bedient sich dazu verschiedener Methoden, unter anderem

Sensoren: Sensoren sammeln Daten über Aufzugskomponenten und den Personenverkehr, um Aufzugsprofile zu erstellen und Empfehlungen für die Betriebszeit zu geben. Überwachungssysteme überprüfen den Aufzug kontinuierlich, um Problemen vorzubeugen und einen vorausschauenden Wartungsplan einzuhalten. Dazu erstellt das System monatliche Berichte über einzelne Komponenten.

Intelligentes Lernen: Das System ist mit einer Technologie ausgestattet, die in der Lage ist, Muster zu speichern, um Algorithmen zu entwickeln, die es der Steuerung ermöglicht, sich in Echtzeit anzupassen. Darüber hinaus verwaltet das System Leistungsinformationen, die die Nutzung pro Stockwerk rund um die Uhr verfolgen.

Vorausschauende Wartung: Durch den Einsatz großer Datenanalysen aus über 300.000 angeschlossenen Aufzügen mit einem Zeitraum von über 30 Jahren, hat Otis verschiedene Algorithmen entwickelt, um die Wartung von Aufzügen vorherzusagen und zu optimieren. Diese Algorithmen helfen dabei, den Zustand eines Aufzugs vorherzusagen.

Standorte der Otis Elevator Company

Otis hat seinen Hauptsitz in Farmington, Connecticut, USA, und verfügt über wichtige Produktionsstätten in Amerika, Europa und Asien. Das Unternehmen verfügt weltweit über zehn Forschungszentren und acht regionale Hauptsitze:

  • Farmington, Connecticut, USA
  • Madrid, Spanien
  • Paris, Frankreich
  • London, England
  • Philippinen
  • São Bernardo do Campo, Brasilien
  • Shanghai, China
  • Singapur

Otis hat auch zwei der höchsten Testtürme. Der eine ist der Bristol Test Tower in Connecticut, USA, mit einer Höhe von 117 m und der andere ist der Shibayama Test Tower in Shibayama, Japan, mit einer Höhe von 154 m. Der Shibayama-Testturm ist derzeit der höchste Testturm von Otis.

Aktuelle Otis Aufzüge

OmniHome: OmniHome ist ein Wohnungsaufzug, der nur in Taiwan verkauft wird. Er wird mit OEM-Teilen von E-Feng Machinery Co., Ltd. aus Taiwan hergestellt.

FOVF: Dies ist ein Modell eines Lastenaufzugs, der von Otis und Xizi Otis in China hergestellt wird.

Otis SkyBuild: SkyBuild ist ein Aufzugssystem, das während der Bauphase verwendet wird und bei dem der Aufzug mit dem Gebäude mitwächst. Sobald das Gebäude fertiggestellt ist, wird der permanente Aufzug als Otis SkyRise in Betrieb genommen. Dieses System ist dem Kone JumpLift sehr ähnlich.

OH 5000: Der OH 5000 ist das aktuelle Mittel- bis Hochhaus-Aufzugsmodell von Otis. Auch dieses Modell wird seit Anfang der 2000er Jahre von Xizi Otis hergestellt.

Gen2: Gen2 ist das Flaggschiff von Otis für maschinenraumlose Aufzüge. Das System wird seit 2000 verkauft.

SkyRise: SkyRise ist der getriebelose Hochgeschwindigkeitsaufzug von Otis für Hochhäuser.

Ältere Otis Aufzüge und technische Innovationen

Skyway: Skyway war ein getriebeloser Hochgeschwindigkeits-Aufzug von Otis für Hochhäuser mit großer Tragfähigkeit. Es war der erste und schnellste getriebelose AC-Aufzug der Welt. Die Version, die mit einem Doppeldeckeraufzug geliefert wird, wird „Super Double Deck Elevator System“ oder „Super DD“ genannt.

Otis 2000: Otis 2000 war eine Serie von Aufzugsmodellen, die hauptsächlich für die europäischen Märkte bestimmt waren, obwohl sie auch im asiatisch-pazifischen Raum erhältlich waren. Er wurde 1993 auf den Markt gebracht.

Elevonic 411 und 311: Elevonic 411 und 311 wurden 1989 eingeführt und waren die fortschrittlichsten Aufzugssysteme der Welt. Ein Jahr später wurde eine Modernisierung für beide Modelle (411M und 311M) eingeführt.

Elevonic 401: Elevonic 401 war der erste Aufzug mit einem Sprach-, Informations- und Sicherheitssystem. Er wurde 1981 als zweites Produkt der Elevonic-Klasse für Hochhausanwendungen eingeführt.

Elevonic 220: Elevonic 220 war ein mikroprozessorgesteuerter Treibscheibenaufzug, der 1996 auf den Markt gebracht wurde.

Elevonic 120: Elevonic 120 war ein hydraulischer Aufzug auf Mikroprozessorbasis, der 1994 auf den Markt gebracht wurde.

Fernüberwachung von Aufzügen: Remote Elevator Monitoring (REM) ist ein Diagnosesystem zur Überprüfung der Aufzugsleistung von einem entfernten Standort aus. Es wurde 1986 für Nordamerika eingeführt, in den späten 1980er Jahren auf Frankreich und anschließend auf andere Länder ausgeweitet.

Aufzug 101: Elevonic 101 war das erste vollständig mikroprozessorgestützte Aufzugssystem. Es wurde 1979 eingeführt.

N6C Aufzug: Ein Aufzugsmodell, bei dem es sich um einen relaisgesteuerten Aufzug aus den 1980er Jahren handelte.

Autotronic: Otis Autotronic (automatische Elektronik) war ein automatisch programmiertes Aufzugssystem, das 1948 eingeführt wurde. Im Gegensatz zu den früheren Modellen mit Drucktastensteuerung (Signalsteuerung) waren diese Aufzüge groß und schnell und konnten die Geschwindigkeiten ändern und ihre Fahrpläne an die Verkehrsnachfrage anpassen; außerdem konnten sie Aufzugsanfragen umgehen, wenn die Kabine voll beladen war.

Sammelsteuerung: Collective Control war das weltweit erste automatische, durch Relaislogik gesteuerte Aufzugssystem aus der Zeit um 1924. Dieses System hatte automatische Türen und 5 Geschwindigkeiten.

Signal-Steuerung: Signal Control war das weltweit erste halbautomatische, über Relaislogik gesteuerte Aufzugssystem aus dem Jahr 1924.

Geschichte von Otis

Otis wurde von Elisha Otis in New York, NY, USA, gegründet, nachdem er 1853 in der Crystal Palace Exhibition in New York City einen speziellen Sicherheitsaufzugsmechanismus demonstriert hatte. Bis Ende 1856 hatte Otis mehr als 40 Aufzüge verkauft, alles Frachtaufzüge. Im Jahr 1857 wurde der erste Personenaufzug der Welt bei E. V. Haughwuot & Company in New York, NY, installiert.

Im Jahr 1861 wurde die Sicherheitsbremse von Otis patentiert (US-Patent: 31128A). Nachdem Elisha Otis 1861 an Diphtherie gestorben war, wurde die Firma unter seinen beiden Söhnen Charles und Norton weitergeführt. Bald wurde die Firma in „Otis Brothers Co.“ umbenannt, mit Charles als Präsident der Firma. 1868 entwickelte Otis einen dampfbetriebenen Personenaufzug und 1870 führte das Unternehmen einen hydraulischen Aufzug mit Wasserdruck ein.

In den 1880er Jahren gründete Otis Zweigstellen in London und Paris und ließ Aufzüge im Eiffelturm, in der Londoner U-Bahn, im Hafentunnel von Glasgow usw. installieren. Im Jahr 1889 installierte Otis die ersten beiden elektrischen Aufzüge im Demarest Building in New York, NY. 1892 installierte Otis die ersten Aufzüge mit dem Unit Multi-Voltage-Prinzip (früher Ward Leonard genannt), das für eine reibungslosere Fahrqualität sorgt.

Otis erfand im Jahr 1894 den „automatischen Aufzug“, der in der Residenz von Frau E. I. Shepard installiert wurde. Es war der erste Aufzug mit Druckknöpfen (ohne Liftboy). 1895 entwickelte Otis die Fahrtreppentechnologie und stellte eine stufenförmige Fahrtreppe 1900 auf der Pariser Ausstellung vor. Danach wurde die gleiche Fahrtreppe in einem Kaufhaus in Pittsburgh, PA installiert. 1903 erfand Otis den getriebelosen Treibscheibenaufzug. Die erste kommerzielle Installation erfolgte im Beaver Building in New York City, NY. 1911 erfand Otis den Getriebe-Traktionsaufzug. Diese Technologie wird auch heute noch verwendet. Ebenfalls im selben Jahr installierte Otis seinen ersten Aufzug in Deutschland.

Im Jahr 1915 erfand Otis den selbstnivellierenden Aufzug, den sie den Micro-Drive nannten. Dieser Aufzug sorgt für exakte Haltestellen auf den Etagen und wurde erstmals in Kriegszeiten für die Stützpunkte der U.S. Army eingesetzt. Im Jahr 1921 bot Otis den Eigentümern von Otis Aufzügen erstmals einen kompletten Aufzugswartungsservice an. Im Jahr 1924 führte Otis einen halbautomatischen Hochgeschwindigkeitsaufzug namens SignalControl ein. Dieser Aufzug konnte präzise automatische Stopps durchführen und war doppelt so schnell wie manuelle Aufzüge. Er wurde zuerst im Standard Oil Building in New York City, NY, installiert. Im selben Jahr stellte Otis seine erste automatische Aufzugstür her.

Im Jahr 1925 führte Otis die Kollektivsteuerung ein, wodurch die Notwendigkeit von Aufzug-Bedienern wegfiel. Der Collective Control-Aufzug von Otis wurde zuerst im St. Luke’s Hospital in Chicago, IL, installiert. Im Jahr 1931 wurde von Otis ein Doppeldecker-Aufzug eingeführt. Der erste Aufzug wurde im Empire State Building in New York, NY, installiert. Im Jahr 1948 führte Otis einen vollautomatischen Hochgeschwindigkeitsaufzug ein, den so genannten AUTOTRONIC Elevatoring. Nun waren die Aufzug-Bediener völlig veraltet, und die Aufzugskabinen konnten automatisch und elektronisch als eine koordinierte Gruppe betrieben werden. Die erste Installation dieses Aufzugs wurde 1950 im Gebäude der Atlantic Refining Company in Dallas, TX, abgeschlossen.

Am 7. Juli 1976, nach einer feindlichen Übernahme, wurde Otis eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der United Technologies Corp. Im Jahr 1979 führte Otis den Otis Elevonic 101 ein, ein vollständig mikroprozessorgesteuertes Aufzugssystem für Hochhäuser. 1981 führte Otis den Aufzug Otis Elevonic 401 ein, der mit automatischen Sprach-, Informations- und Sicherheitsfunktionen ausgestattet war.

1988 führte Otis die Aufzugsfernüberwachung (Remote Elevator Monitoring, REM) ein, ein Diagnosesystem zur Überprüfung und Überwachung der Aufzugsleistung von Remote-Standorten aus. Im Jahr 1995 wurde das System durch die Einführung von REM III auf 18 Länder ausgeweitet. Otis erwarb Großbritanniens ältestes Aufzugsunternehmen Express Lift Co. Ltd. in Northampton sowie Evans Lifts in Leichester im Jahr 1997 auf. Später fusionierten beide Unternehmen zu „Express Evans“.

Im Jahr 2000 stellte Otis sein maschinenraumloses Aufzugsprodukt Gen2 vor, das herkömmliche Stahlseile durch flache polyurethanbeschichtete Stahlbänder ersetzt. Der Aufzug verfügt zudem über einen kleineren, energieeffizienteren getriebelosen Antrieb. Der Gen2 Aufzug wurde 2003 auf dem nordamerikanischen und japanischen Markt eingeführt. Otis führte 2005 ein Abfertigungssystem namens „Compass“ ein, das den Schindler Miconic 10 Aufzügen ähnelt.

Im Jahr 2013 brachte Otis einen neuen Gen2 Switch-Aufzug für Privathaushalte auf den Markt, der den Bedarf an dreiphasigem Strom eliminiert, solarbetrieben ist und die Batterietechnologie nutzt, um weiter zu funktionieren, wenn der Strom ausfällt.

Am 26. November 2018 gab United Technologies, der Eigentümer von Otis, den Abschluss der Übernahme von Rockwell Collins bekannt, zusätzlich kündigte das Unternehmen eine Abspaltung seiner nicht zur Luft- und Raumfahrt gehörenden Vermögenswerte an. Die Abspaltung dieser Geschäftsbereiche wurde vom Vorstand von United Technologies am 11. März 2020 genehmigt. Die Otis Elevator Company wurde zusammen mit Carrier am 3. April 2020 erfolgreich abgespalten. Kurz danach schloss die frühere Muttergesellschaft, United Technologies, die Fusion mit Raytheon ab und wurde zur Raytheon Technologies Corporation. An der New Yorker Börse wird das Unternehmen mit dem Ticker OTIS gehandelt.

Häufig gestellte Fragen zu Otis

Wo befindet sich der Hauptsitz?

Der Hauptsitz befindet sich in 1 Carrier Pl, Farmington, Connecticut, 06032, Vereinigte Staaten.

Was ist das Aktiensymbol von Otis?

Das Aktiensymbol lautet OTIS.

Was ist die offizielle Website der Otis Elevator Company?

Die offizielle Website ist www.otis.com

Wie hoch ist der Umsatz?

Der Umsatz beträgt ca. $12 Milliarden.

Wie viele Mitarbeiter sind in der Otis Elevator Company beschäftigt?

Otis beschäftigt mehr als 66.000 Mitarbeiter.

Wer sind die Hauptkonkurrenten?

Die Hauptkonkurrenten sind: FUJITEC, Schindler, Thyssenkrupp Elevator

Diese Seite steht in keinem Zusammenhang mit otis.com. Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.

Weiterführende Beiträge
PlattformaufzugHomeliftPersonenaufzug
« Startseite
Rückrufservice

Gerne informieren wir
Sie über Aufzüge und begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem Wunschlift. Fordern Sie jetzt einen Rückruf von einem Berater an. Kostenlos und Unverbindlich.

Beratung starten
Kategorien
Suche
Beitrag des Monats
Kommentare
Infomaterial
Haben Sie Fragen?
Close
Copyright © 2021 - Alle Rechte vorbehalten | Impressum | DatenschutzPowered by Aufzug24.net

Keine Internetverbindung


Sie sind nicht mit dem Internet verbunden. Bitte überprüfen Sie Ihre Netzwerkverbindung.


Versuchen Sie Folgendes:


  • 1. Prüfen Sie Ihr Netzwerkkabel, ihren Router oder Ihr Smartphone

  • 2. Aktivieren Sie ihre Mobile Daten -oder WLAN-Verbindung erneut

  • 3. Prüfen Sie das Signal an Ihrem Standort

  • 4. Führen Sie eine Netzwerkdiagnose durch