Menü

Homelifte von Garaventa Lift – Preise, Kosten und Erfahrungen

Seit mehr als 80 Jahren bietet die Firma Garaventa technische Lösungen zum Transport von Menschen an. Neben Privataufzügen für den Innen- und Außenbereich produziert das Schweizer Unternehmen auch Plattformlifte und Hublifte. Garaventa Lift gehört zur Doppelmeyr/Garaventa Gruppe, die Weltmarktführer im Bereich Seilbahnen ist.

Doppelmayr Firmensitz SchweizQuelle: © Doppelmayr | Pressebild der Doppelmeyr/Garaventa Gruppe

Mobilitätstechnik von Garaventa ist international hoch angesehen. Menschen sicher und komfortabel zu transportieren, ist eines der wichtigsten Unternehmensziele der Schweizer Firma. Homelifte und andere Mobilitätshilfen spielen dabei eine wichtige Rolle. Sie ermöglichen bewegungseingeschränkten Menschen eine Rückkehr zu einem eigenständigem Leben und fördern ihre Selbstständigkeit.

Das Unternehmen Garaventa Lift

Garaventa gehört seit 2002 zur Doppelmeyr/Garaventa Gruppe. Das Gemeinschaftsunternehmen erwirtschaftet pro Jahr fast 1 Mrd. Schweizer Franken mit Seilbahnen. Die Ursprünge des Unternehmens reichen jedoch bis ins Jahr 1928 zurück, als Karl Garaventa seine erste Seilbahn baute. Seilbahnen verhalfen dem Unternehmen international zum Erfolg. Ein Meilenstein war dabei die Konstruktion einer Seilbahn im Squaw Valley in den USA im Jahr 1967. Garaventa Lift baut jedoch auch Homelifte und Privataufzüge, sowie Treppenlifte, Hublifte und Plattformlifte. Das Schweizer Unternehmen hat weltweit mehr als 50.000 Mobilitätslösungen verkauft und installiert. Alleine in der Produktion arbeiten mehr als 175 Mitarbeiter.

Homelifte von Garaventa Lift eignen sich zum nachträglichen Einbau in bestehende Mehr -oder Einfamilienhäuser. Varianten mit Hydraulikantrieb erreichen eine Förderhöhe von über 15m und können mehr als 6 Etagen anfahren. Durch die hohen Förderhöhen sind Installationen in oder an großen öffentlichen Gebäude, wie Ämtern, Behörden oder Krankenhäuser möglich. Die Homelifte können in einen bauseitigen Schacht oder mit einem freistehenden Schachtgerüst eingesetzt werden. Das Schachtgerüst besteht aus einer stabilen Stahlkonstruktion, die mit verschiedenen Glasvarianten versehen werden kann. Die Größe des Schachtes und der Aufzugsplattform kann je nach Bausituation individuell angepasst werden. Die minimale Grundfläche beträgt 1,5 x 1,2 m. Ebenso können bestimmte Ausstattungsmerkmale wie zum Beispiel die Farbe des Schachtgerüstes oder der Türen individualisiert werden. Auch verschiedene Wände, Böden und Decken können für den Privataufzug ausgewählt werden. Der Zugang kann je nach Ausführung über 3 Seiten der Plattform erfolgen.

Man erhält mit einem Garaventa Lift einen fast vollwertigen Personenaufzug, der sowohl innen als auch außen montiert werden kann. Das Konzept wurde insbesondere für den nachträglichen Einbau in bereits bestehende Wohngebäude entwickelt. Privataufzüge sind zudem günstiger und wartungsärmer als klassische Personenaufzüge. Garaventa Lift hat zwei Modellreihen im Sortiment: GENESIS für Förderhöhen mit bis zu 13 m und sechs Haltestellen sowie den Homelift  SAE für größere Höhen (über 15 m Förderhöhe). Die Montage eines solchen Lifts ist natürlich aufwendiger als die eines Plattformlifts. Unter Umständen müssen auch baurechtliche Bestimmungen beachtet werden. Garaventa Lift arbeitet daher mit geschulten Architekten und Baufirmen zusammen und stellt neben den erforderlichen Anträgen, auch einen Servicetechniker zur Abnahme zur Verfügung. Eine Abnahme des Aufzugs ist ab einer Förderhöhe von über 3m notwendig und wird vom TÜV und der Dekra durchgeführt.

Homelifte von Garaventa Lift

Homelifte dienen zur Überwindung geringer Höhenunterschiede von drei bis fünf Metern. Sie können ebenerdig befahren werden und sind eine barrierefreie Transportmöglichkeit für Rollstuhlfahrer. Zudem können sie Lasten transportieren. Homelifte von Garaventa Lift haben eine Traglast von 300 bis 500 kg. Sie können sowohl innen als auch außen montiert werden. Garaventa Lift bietet zwei unterschiedliche Modelle an. Den Homelift SAE mit Hydraulikantrieb und den Homelift Genesis mit Spindelantrieb. Sie eignen sich für Förderhöhen von bis zu 15m.

Modelle
Art
Ort
Tragfähigkeit
SAEAufzug / HomeliftInnen und Außen300 kg
Genesis Typ BAufzug / HomeliftInnen und Außen500 kg

Der SAE ist ein Hydraulikaufzug und benötigt keine Schachtgrube und kein Maschinenraum. Die notwendigen Aggregate und Schalttafeln könnnen mehrere Meter von der Aufzugsanlage entfernt untergebracht werden z.B. in einem Keller oder einem Elektronikraum. Der Homelift ist dadurch besonders leise. Er wird nicht wie ein klassischer Personenaufzug gesteuert, sondern per Totmannsteuerung. Der Unterschied ist, das sich der Aufzug nicht mehr einzelnen Tastendruck in Bewegung setzt, sondern der Taster während der Fahrt gehalten werden muss. Dafür benötigt der SAE keine vollständig geschlossene Aufzugskabine mit Kabinentüren und ist somit wesentlich günstiger in der Anschaffung.

Der Homelift Genesis Typ B mit Spindelantrieb kann eine Förderhöhe von bis zu 13 Metern überwinden. Er wird zusammen mit einem Schachtgerüst aus Sandwich-Blechpanellen montiert. In diesem ist auch die Fahreinheit und der Spindelantrieb integriert. Der Homelift hat keine geschlossene Aufzugskabine mit Kabinentüren. Die Fahreinheit besteht aus einer Plattform mit seitlichen Bedienelementen. Der Genesis Privataufzug ist kompakt konstruiert und nutzt die Größe der Fahrplattform optimal aus. Der Homelift lässt sich individualisieren und kann in unterschiedlichen Größen und Ausstattungsmerken gekauft werden. Eine Schachtgrube oder ein Maschinenraum ist bei diesem Lift ebenfalls nicht notwendig. Kosten durch bauliche Veränderungen und Montagekosten sind dadurch deutlich günstiger als bei klassischen Personenaufzügen mit Aufzugskabine. Der Homelift kann frei im Raum aufgestellt oder an einer Wand befestigt werden. Er kann von drei Seiten aus oder auch von vier Seiten aus mit einer Galswand versehen werden. Dadurch gibt es innerhalb von Gebäuden viele Gestaltungsmöglichkeiten. Wie der SAE Lift wird auch der Genesis über eine Totmannsteuerung in Bewegung gesetzt. Der Fahrtaster muss also während der gesamten Fahrt gedrückt werden.

Montage, Service und Kosten

Garaventa Lift bietet ein Kundenservice-Team, das an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr für den Kunden erreichbar ist. Servicepartner von Gravanta decken das gesamte Bundesgebiet ab. Die Lieferzeiten liegen bei Privataufzügen und Homeliften zwischen 10 und 16 Wochen. Die Montagezeit beträgt für eine Etage fünf bis sieben Werktage. Alle Garaventa-Produkte haben eine Gewährleistung von bis zu 24 Monaten. Da ein Privataufzug und das zugehörige Schachtgerüst immer individuell hergestellt werden, sind allgemeine Auskünfte zu den mit dem Einbau verbundenen Kosten in der Regel nicht möglich. Die Kosten variieren je nach Anzahl der Haltestellen, nach Modell und der gewünschten Ausstattung des Aufzugs. Die günstigste Variante ist in der Regel ein Homelift für einer Etage mit zwei Haltestellen. Teurer sind Aufzüge, die rollstuhlgerecht sind und mehrere Etagen anfahren müssen. Pro zusätzlicher Haltestelle sollte man mit Kosten von mindestens 5.000 Euro rechnen.

Weiterführende Beiträge
PlattformaufzugHomeliftPersonenaufzug
  • Kategorien
    Suche
    Beitrag des Monats
    Kommentare
    Infomaterial